INTERVIEW mit Peter Bachmann von Comasys


Peter Bachmann, Geschäftsführer der Firma Comasys, stellt Webseiten her und ist spezialisiert auf barrierefreie Programmierung.


Der Begriff „barrierefrei“ ist noch nicht sehr bekannt, das zeigt unsere Strassenumfrage.

Wir haben gefragt: „Was bedeutet barrierefrei?“:


Passant 1: „ Äh, Barrierefrei surfen im Internet? Was das heisst, weiss ich nicht.“

Passant 2: „ Barrierefrei? Das hat mit einer Schranke zu tun, also irgendeine Einschränkung...“

Passant 3: „Ich denke es ist ein Abo, wo man einfach von morgens bis abends zum gleichen Preis surfen kann.“

Passant 4: „ Spam's, Pop-Up's und Werbung und so..“

Passant 5: „So dass es keine Kontrollen mehr gibt, so dass man einfach alles anschauen kann wie man will.“

Passant 6: „So wie ungeschützter Sex, etwa so.“


Interview mit Peter Bachmann:


Peter Bachmann: Behinderten Menschen möchte man keine Barriere in den Weg legen, wenn sie auf einer Internet-Seite surfen. Der Ausdruck „barrierefrei“ ist leider ein bisschen falsch, wird heute aber immer so angewendet. Eigentlich müsste man sagen, sie ist barrierereduziert. Man strebt also an, die Barriere insbesondere für Menschen mit einer Behinderung zu reduzieren.


Nicole Bertherin: Nehmen wir mal an, ich möchte eine Homepage in Auftrag geben. Auf was muss ich denn da achten?


Peter Bachmann: Zuerst einmal muss der Webstandard „W3C“ eingehalten werden, das ist mal die Grundvoraussetzung. Weiter darf eine Seite nicht mit Tabellen aufgebaut werden, sondern über so genannte „DIV-Container“. Das ist sehr technisch. Auf der anderen Seite müssen auch Bilder Titel haben, bzw. beschriftet werden. Man muss mit den Farben richtig arbeiten, das heisst, dass ein entsprechend grosser Kontrast vorhanden sein muss. Es gibt noch viele andere Punkte, die man beachten muss.

Wenn eine Webseite nicht barrierereduziert oder barrierefrei ist, dann lohnt es sich nicht, daran Änderungen vorzunehmen. In diesem Fall ist es am einfachsten, wenn man eine Seite neu aufbaut. Wenn man eine Homepage von Grund auf neu erstellt und die entsprechende Erfahrung beim Programmieren hat, dann ist es nur unwesentlich teurer.

Aus meiner Erfahrung sind mehr als 95% der Homepages nicht barrierefrei.

Da diese Anforderungen erst in letzter Zeit konkret geworden sind, ist das Wissen leider noch sehr gering.


Weitere Strassenumfrage-Resultate zur Frage: „Was bedeutet barrierefrei?“


Passant 7: „Ich denke, dass man alles sehen darf“

Passant 8: „Dass man Dinge unbegrenzt herunterladen darf.“


Peter Bachmann: Meine Vision ist, dass alle Hersteller in Zukunft von Anfang an jene Hilfsmittel in den Programmierwerkzeugen integrieren, die es für die Erstellung von barrierefreien Homepages benötigt.